Hej,

ich bin mittlerweile dabei die Fotos auszusortieren und die Strecken neu zu vermessen um dann auf die endgültige Länge der Tour zu kommen. Den Anfang macht aber eine Liste mit den Personen, denen ich zu Dank verpflichtet bin. Die Reihenfolge ist chronologisch und beginnt mit der ersten Übernachtung. Der erste Teil umfasst die Nordschleife.

Maren Schrothe für zwei Übernachtungen. Gleich die erste und fast die letzte vor der Rückkehr nach Hamburg.

Heike Corts für mehrere Übernachtungen während meiner Bronchitis.

Antje Ullbricht dafür, dass sie sich von sich aus meldete und mir mitteilte, dass meine Route exakt bei ihr vorbei führt. Ich konnte so auf mein Rad warten, welches eine Panne hatte.

Dr. Wolfgang Wittwer und seiner Ehefrau Ruth. In der Nacht davor hat es viel geregnet, mein Schlafsack war sehr nass und ich fühlte mich unwohl. Nach einer heißen Dusche und leckeren Essen war dann alles viel besser.

Nada und Christian dafür, dass ich meinen Geburtstag bei ihnen verbringen durfte.

Donat Raigner für die Fahrt mit 485PS von Honningsvag zum Nordkap.

Mette, bei ihr konnte ich meine Schuhe trocknen und endlich mal wieder frisches Obst essen.

Nils-Ole Triumph einen samischen Rentierranger für das gewöhnungsbedürftige Rentierfleisch

Unni und Bente für mehr als 1000km gemeinsame Wegstrecke und viele sehr schöne Ereignisse.

Björn Klauer für eine Nacht auf der Huskyfarm.

Peter und Berit für ein sehr nettes und leckeres Abendessen.

Yvonne und Daniel Eisenhuth für einen wundervollen Abend im Rogengebiet und für die Übarnachtungen auf der Südschleife meiner Tour.

Jörn Wacker für eine neue Kamera.

Vanessa Roßmeißl für 2 Wochen Heimatgefühl

Kay und Kathrin für das erklären der Fäbodkultur und einem sehr guten Frühstück.

Ouwe und Raidun wir konnten uns nur auf schwedisch und mit Händen uns Füßen unterhalten. Es ging prima und ich durfte auf dem Gelände zelten.

Silke und Florian eigentlich wollten sie mich mitnehmen aber als ich meine Geschichte erzählte boten sie mir sofort ein Bett für die Nacht an.

Uffe Björnell und seiner Familie für einen letzten Ruhetag und dafür, dass ich Floorball besser kennenlernen konnte.

Charlotte Damgaard für eine Übernachtung in einer kleinen Gartenlaube bei viel Regen.

Gerhard Ridderbusch für eine Einladung zum Essen in Schleswig und 1,5 Tagen gemeinsamer Wegstrecke.

Thomas Busch und seiner Familie für den Transport zur Spielwarenmesse und zurück. Danke Brüderchen!

Sylvia und Richard für eine Übernachtung und das testen von ein paar Whyskiesorten (Lagavulin)

Irina und Frank für die letzte Nacht vor Hamburg.

Kai Frehse, Stefan Hoffman und Jan-Rueten Budde für die letzten 13km zum Rathausmarkt.

LG Sven

Be Sociable, Share!