Die Richtung vom Nordkap aus ist klar, es geht nach Süden. Da ich allerdings auf das Hüttensystem in Norwegen und Schweden geachtet habe und außerdem der bestehende Teil des E1 mit eingebunden werden wollte schlängelt sich der Weg doch ziemlich umher. Der erste Abschnitt vom Nordkap über Alta nach Saraelv habe ich mir komplett selber zusammen gestellt. Es kann durchaus sein, dass ich vor Ort noch Änderungen vornehme. Die Leute die Norge på långs machen nehmen fast alle die Straße bis Alta. Ich würde aber gerne einen Weg abseits der Straße gehen. Vor Ort werde ich sehen inwiefern meine Planung umsetzbar ist. Von Saraelv im Reisadalen geht es dann auf dem Nordkalottleden bis kurz vor Abisko. Ich schwenke von dort dann nach Norwegen hinüber zur Bjornfjäll Station. Von dort geht es die eher unbekannte Nordlandsruta hinab. Teilweise ist der Verlauf auch mit dem Nordkalottleden identisch. Vom Ende der Nordlandsruta bis nach Storlien habe ich mir dann wieder eigene Wege gesucht. Dies war einfacher als bei der Strecke im Norden, da es gute Karten und auch vorhandene Wege gibt. Von Storlien an geht es dann auf bestehenden Wegen bis nach Hamburg. Alles in allem erstreckt sich dieser Teil über knappe 4000km. Es werden vor allem das Fjäll und Waldgebiete das Bild beherrschen.

Teil 2

Be Sociable, Share!