Etappe 105

105 Abisko – Abiskojaure (Mi. 23.6.2010)
Länge 28,5 km HM↑ HM↓
Referenzpunkte:

1.)     UTM sone 33: X-koordinat: 576750 Y-koordinat: 7539602

2.)     UTM sone 33: X-koordinat: 577417 Y-koordinat: 7538468

3.)     UTM sone 33: X-koordinat: 577989 Y-koordinat: 7536850

4.)     UTM sone 33: X-koordinat: 577671 Y-koordinat: 7536268

5.)     UTM sone 33: X-koordinat: 575623 Y-koordinat: 7535226

6.)     UTM sone 33: X-koordinat: 575994 Y-koordinat: 7534188

7.)     UTM sone 33: X-koordinat: 574544 Y-koordinat: 7532611

8.)     UTM sone 33: X-koordinat: 574226 Y-koordinat: 7530447

9.)     UTM sone 33: X-koordinat: 573374 Y-koordinat: 7529378

10.) UTM sone 33: X-koordinat: 573279 Y-koordinat: 7526314

11.) UTM sone 33: X-koordinat: 574570 Y-koordinat: 7522446

12.) UTM sone 33: X-koordinat: 572078 Y-koordinat: 7522578

13.) UTM sone 33: X-koordinat: 573072 Y-koordinat: 7521767

14.) UTM sone 33: X-koordinat: 576179 Y-koordinat: 7521444

Sehenswertes (S), Abstecher (A), U Pausen (U) Kilometer (S) (A) (U)
Anmerkung:
Links: Zeitungen, Fernsehen:
Kosten: Normal Low Rich Übernachtung:

Zelt in der Wildnis

Karte + Bücher:

„Nordkalottleden“ von Michael Hennemann Conrad Stein Verlag Bd. 172 ISBN: 9-783-86686172-5

Zeitbedarf:

Wandern (9,5h) – U Pausen (0h) – Fotos (1h) – Pausen (2,5h) – Sehenswürdigkeiten (0h) – Reserve (0,5h)

Gesamtzeit:

13,5h

Start: 7.30h Land: Norwegen / Schweden
Wetterdaten:
Zeitbedarf real:
Kosten real:
Sonstiges:
Sonnenaufgang:
Mitternachtssonne

Sonnenuntergang: Mitternachtssonne

Heute war ein wunderbarer Tag. Zum einen war die Strecke nur 14km lang und zum anderen schien heute den ganzen Tag die Sonne. Es war mehr ein Spaziergang denn eine Wanderung. Dies war im Hinblick auf die schweren Rucksäcke auch ganz gut. Der Weg führte entlang des Absikojokka und stieg nur leicht an. Es gab sehr viele Rastmöglichkeiten und von denen machten wir auch dreimal Gebrauch. Die Vegetatioen war vorwiegend Birkenwald und das einzige negative waren die Mücken die langsam zum Vorschein kommen. Wo ich gerade diesen Text schreibe fällt mir ein, dass ich das Zelt offen gelassen habe. Naja wird sich zeigen wieviele Mücken ich heute Nacht in meinem Zelt habe.

Die Namensgebung der Raben

Als wir heute eine Pause machten und ich ein Foto von den Raben machte, fragte mich Unni welche Namen die beiden denn hätten. Ich habe mir bis dahin darüber keine Gedanken gemacht und sie sagte dann ganz spontan Hugin und Munin. Als ich das hörte fragte ich mich warum ich da nicht selber drauf gekommen bin. Es sind die beiden Raben Odins und sie sitzen auf dessen Schultern. Hugin bedeutet soviel wie die Erinnerung und Munin der Gedanke. Somit haben nun auch meine beiden Begleiter einen Namen.

Abiskojaure

Als wir die Hütte erreicht hatten baute ich erstmal das Zelt auf. In Schweden ist es mit den Hütten ein wenig anders. Die Hütten sind meist mit einen Hüttenwart besetzt der für die Bezahlung zuständig ist. Dieser Job ist ehrenamtlich und es können auch Ausländer die Besetzung einer Hütte übernehmen. Ausreichende Sprachkenntnisse sind dafür Vorraussetzung. Die meisten Hütte sind im Sommer drei Monate geöffnet. Wenn man den Posten eines Stuvgard ausüben möchte sind 2 Wochen die kürzeste Zeit. Die meisten die diesen Job machen bleiben allerdings länger. Das Ehepaar hier in der Abiskojaure zum Beispiel bleibt 2 Monate. In Schweden ist es so, dass wenn man einen ehrenamtlichen Job für die Gemeinschaft übernimmt extra Urlaub bekommt. Sollte ich die Sprache etwas besser sprechen, würde ich einen solchen Job gerne mal ausüben.

Be Sociable, Share!