Etappe 115

115 Sorjushytta – Sulitjelma (So. 4.7.2010)
Länge 19,9 km HM↑ HM↓
Referenzpunkte:

1.)     UTM sone 33: X-koordinat: 542165 Y-koordinat: 7431116

2.)     UTM sone 33: X-koordinat: 541920 Y-koordinat: 7431372

3.)     UTM sone 33: X-koordinat: 540991 Y-koordinat: 7431221

4.)     UTM sone 33: X-koordinat: 539420 Y-koordinat: 7430487

5.)     UTM sone 33: X-koordinat: 538241 Y-koordinat: 7430043

6.)     UTM sone 33: X-koordinat: 536372 Y-koordinat: 7429932

7.)     UTM sone 33: X-koordinat: 536372 Y-koordinat: 7429932

8.)     UTM sone 33: X-koordinat: 534494 Y-koordinat: 7429245

9.)     UTM sone 33: X-koordinat: 533605 Y-koordinat: 7427598

10.) UTM sone 33: X-koordinat: 534006 Y-koordinat: 7426209

11.) UTM sone 33: X-koordinat: 535689 Y-koordinat: 7424173

12.) UTM sone 33: X-koordinat: 537348 Y-koordinat: 7422387

13.) UTM sone 33: X-koordinat: 538094 Y-koordinat: 7423272

Sehenswertes (S), Abstecher (A), U Pausen (U) Kilometer (S) (A) (U)
Anmerkung:
Links: Zeitungen, Fernsehen:
Kosten:

Pauschale

Übernachtung

Normal

(x)

(x)

Low

(x)

(x)

Rich

(10€)

(21€)

Übernachtung:

Zelt bei der Balvanhytta

Karte + Bücher:
Zeitbedarf:

Wandern (7h) – U Pausen (0h) – Fotos (1h) – Pausen (1,5h) – Sehenswürdigkeiten (0h) – Reserve (0,5h)

Gesamtzeit:

10h

Start: 9.00h Land: Norwegen
Wetterdaten:
Zeitbedarf real:
Kosten real:
Sonstiges:
Sonnenaufgang:
Mitternachtssonne

Sonnenuntergang: Mitternachtssonne

Der Morgen erwartete uns mit viel Regen und es war mal wieder normal denn heute lag ein Pass an. Von der Sorjushytta zur Ny Sulitjelmahytta sind es zwar nur 12km aber diese gehören zu den schwersten, was der Weg zu bieten hat. Ein kleines Stück führte sogar über eine kleine Geltscherzunge. Es waren mehrere Schneefelder zu überlaufen welche aber allesamt sehr hart waren, die beiden zu durchwatenden Flüsse waren da schon schwerer. Eigentlich verlief der gesammte Weg bis zur Hütte über Steinfelder. Als die Hütte erreicht war machten wir eine lange Pause um unsere Sachen zu trocknen. Diese Hütte verfügt über Strom und wir füllten unsere Batterien auf. Nach knapp 1,5 Stunden gingen wir auf der Straße hinab nach Sulitjelma. Eigentlich wollte ich dort ins Hotel aber dieses hat im Juli geschlossen. Somit ging ich mit Bente und Unni weiter in Richtung der nächsten Hütte. Auf halben Weg kam von Bente der Bruder und wir fuhren den Rest zur Hütte. Morgen fährt er uns zum Supermarkt und wir laufen den Rest ohne Gepäck zur Hütte. So haben wir alles erwandert und der Tag wird uns vorkommen wie ein Ruhetag. Den Abend verbrachten wir mit Spielen und Gesprächen. Der Bruder hat uns etwas sehr schönes zum Abendbrot gemacht und wir saßen bei einem Glas Rotwein und Pytt y Panna mit Spiegelei in der Hütte und ich fühlte mich rundum wohl.

Be Sociable, Share!