Etappe 129

97 Skjelmoen – Krutvatn (Di. 20.7.2010)
Länge 15,1 km HM↑ HM↓
Referenzpunkte:

1.)     UTM sone 33: X-koordinat: 477031 Y-koordinat: 7295931

2.)     UTM sone 33: X-koordinat: 474261 Y-koordinat: 7293415

3.)     UTM sone 33: X-koordinat: 474007 Y-koordinat: 7289689

4.)     UTM sone 33: X-koordinat: 473301 Y-koordinat: 7288057

5.)     UTM sone 33: X-koordinat: 475968 Y-koordinat: 7286021

6.)     UTM sone 33: X-koordinat: 476555 Y-koordinat: 7284906

7.)     UTM sone 33: X-koordinat: 476396 Y-koordinat: 7284882

Sehenswertes (S), Abstecher (A), U Pausen (U) Kilometer (S) (A) (U)
Anmerkung:
Links: Zeitungen, Fernsehen:
Kosten: Normal Low Rich Übernachtung:

Zelt beim Krutvatn

Karte + Bücher:
Zeitbedarf:

Wandern (5h) – U Pausen (0h) – Fotos (1h) – Pausen (1h) – Sehenswürdigkeiten (0h) – Reserve (0,5h)

Gesamtzeit:

7,5h

Start: 10.00h Land: Norwegen
Wetterdaten:
Zeitbedarf real:
Kosten real:
Sonstiges:
Sonnenaufgang:

Sonnenuntergang:

Die ersten 6km dieser Etappe waren sehr leicht zu laufen. Es ging auf einer Schotterstraße entlang und dies ohne größere Steigungen. Leider war es ein sehr trister und regnerischer Tag. Es ist schon nervig wenn man immer wieder Regen hat und hört wie gut das Wetter weiter südlich ist. Ich würde mir wirklich mal eine Woche stabiles schönes Wetter wünschen. Seit dem, Nordkapp gab es nur eine Woche in der das Wetter beständig gut war und dies war die Zeit als ich an der Straße entlang wanderte. Seitdem gab es keine Zeit mehr in der es mal mehr als 1,5 Tage schön war.

Ich merke es immer gleich an der Anzahl meiner Fotos. Diese nimmt bei schlechten Wetter immer sehr ab. Der Weg war gut ausgetreten und leicht zu finden. Nur in den sumpfigen Passagen war es mitunter etwas schwieriger. Die Strecke zog sich zum Ende sehr in die Länge. Man konnte den Krutvatn ungefähr schon 2 Stunden bevor man das Ziel erreichte sehen. Am Ende wollte ich nur noch ankommen. Die Nacht verbrachten wir in einer offenen Hütte des Statskog, der nationalen Forstverwaltung. Neben DNT Hütten und privaten Hütten ist dies die dritte Hüttenart. Zu 75% handelt es sich dabei um offene, kostenlose Hütten. Diese Hütten sind aber sehr gut ausgerüstet und somit ist eine Nacht in einer solchen Hütte sehr gut. Den Abend über ging es meinen Darm nicht besonders gut und ich legte mich früh hin. Ich war unter diesen Gesichtspunkt echt froh heute kein Zelt aufbauen zu müssen.

Be Sociable, Share!