102 Börgefjell- Virmahytta (So. 25.7.2010)
Länge 23,2 km HM↑ HM↓
Referenzpunkte:

1.)    UTM sone 33: X-koordinat: 491055 Y-koordinat: 7215508

2.)     UTM sone 33: X-koordinat: 487870 Y-koordinat: 7214243

3.)     UTM sone 33: X-koordinat: 487060 Y-koordinat: 7213253

4.)     UTM sone 33: X-koordinat: 487410 Y-koordinat: 7210237

5.)     UTM sone 33: X-koordinat: 487029 Y-koordinat: 7207189

6.)     UTM sone 33: X-koordinat: 486748 Y-koordinat: 7206517

7.)     UTM sone 33: X-koordinat: 482446 Y-koordinat: 7203120

8.)     UTM sone 33: X-koordinat: 478811 Y-koordinat: 7199712

Sehenswertes (S), Abstecher (A), U Pausen (U) Kilometer (S) (A) (U)
Anmerkung:
Links: Zeitungen, Fernsehen:
Kosten: Normal Low Rich Übernachtung:

Zelt beim Raukasjö

Karte + Bücher:
Zeitbedarf:

Wandern (8h) – U Pausen (0h) – Fotos (1h) – Pausen (2h) – Sehenswürdigkeiten (0h) – Reserve (0,5h)

Gesamtzeit:

11,5h

Start: 8.00h Land: Schweden
Wetterdaten:
Zeitbedarf real:
Kosten real:
Sonstiges:
Sonnenaufgang:

Sonnenuntergang:

aukasjö (Mo. 26.7.2010)
Länge 0 km HM↑ HM↓
Referenzpunkte:
Anmerkung:
Links: Zeitungen, Fernsehen:
Kosten: Normal Low Rich Übernachtung:

Zelt beim Raukasjö

Karte + Bücher:
Zeitbedarf:

Fahrt (0h) – U Pausen (0h) – Fotos (0h) – Pausen (0h) – Sehenswürdigkeiten (0h) – Reserve (0h)

Gesamtzeit:

0h

Abfahrt: xxx Land: Schweden
Wetterdaten:
Zeitbedarf real:
Kosten real:
Sonstiges:
Sonnenaufgang:

Sonnenuntergang:

Am Morgen riss die Wolkendecke auf und uns stand ein super Tag im Börgefjell bevor. Es ist schon eine Augweide hier entlang zu wandern. Die höchsten Berge sind knappe 1200m hoch und ein Großteil des Fjells liegt auf mehr als 800m. Somit halten sich die Steigungen im Rahmen und auch die vielen Steine sind gut zu etragen da zwischen ihnen immer sehr viel Platz ist. Ursprünglich sollte meine Strecke ja auf schwedischer Seite um das Börgefjell herum führen. Da ich aber noch mit Unni und Bente ein wenig länger gehen will folge ich nun ihrer geplanten Strecke. Das Börgefjell rechtfertigt dies sehr stark.

Auch heute musste ich nur ein einiziges mal auf die Karte sehen und die Strecke war sehr gut zu laufen. Da am Ende des Börgefjell ein See liegt und wir ein Boot für morgen bestellt haben, mussten wir allerdings eine sehr lange Strecke laufen. An einen Tag wie diesen machte mir das nicht soviel aus und nur die letzten 4km waren wirklich nervig. Es ging hinab zum See und dies durch sehr viele Sumpffelder. Einmal sank ich bis zum Knie ein und ohne Telesopstöcke wäre ich ohne Hilfe da nicht mehr hinaus gekommen. Der Sumpf hielt mich so derbe fest, dass ich große Angst hatte der Schuh könnte sich lösen und ich würde nur mit den Fuß freikommen. Zum Glück hatte ich meine Schuhe kurz vorher geschnürt gehabt und alles ging gut. Nach 12 Stunden erreichten wir den See und verbrachten die Nacht in einer offenen Hütte. Nach drei Tagen die jeweils länger als 10 Stunden waren, freue ich mich morgen auf knappe 16km auf der Straße. Es geht nach Rörvik und dort kann ich endlich wieder ein update machen. Das Börgefjell war herrlich und hier werde ich noch einmal eine eigenständige Wanderung unternehmen.

Be Sociable, Share!