113 Saetertjörnhytta – Sweet (So. 8.8.2010)
Länge 14,1 km HM↑ HM↓
Referenzpunkte:

1.)     UTM sone 33: X-koordinat: 386661 Y-koordinat: 7076784

2.)     UTM sone 33: X-koordinat: 384963 Y-koordinat: 7076096

3.)     UTM sone 33: X-koordinat: 380264 Y-koordinat: 7076276

4.)     UTM sone 33: X-koordinat: 376163 Y-koordinat: 7075800

5.)     UTM sone 33: X-koordinat: 374660 Y-koordinat: 7075821

6.)     UTM sone 33: X-koordinat: 374332 Y-koordinat: 7077339

Sehenswertes (S), Abstecher (A), U Pausen (U) Kilometer (S) (A) (U)
Anmerkung:
Links: Zeitungen, Fernsehen:
Kosten: Normal Low Rich Übernachtung:

Zelt in Stradalen

Karte + Bücher:
Zeitbedarf:

Wandern (5h) – U Pausen (0h) – Fotos (1h) – Pausen (1h) – Sehenswürdigkeiten (0h) – Reserve (0,5h)

Gesamtzeit:

7,5h

Start: 9.30h Land: Schweden / Norwegen
Wetterdaten:
Zeitbedarf real:
Kosten real:
Sonstiges:
Sonnenaufgang:

Sonnenuntergang:

Mal wieder kam es anders als geplant. Durch unsere ungeplante Verlängerung der Strecke gestern kam Unni auf die Idee heute ein wenig mehr zu gehen um dann einen Pausentag einzulegen. Ihr Cousin wohnt in der Nähe und sie hat ihn seit 12 Jahren nicht gesehen. Dadurch rückte der Zeitpunkt des Abschieds sehr nahe. Ich konnte ihre Planänderung gut verstehen und wollte zumindest heute so weit wie möglich mit den beiden gehen.
Für mich ergab sich dadurch ein langer Tag aber die Strecke morgen ist dann umso kürzer. Wir gingen ein letztes mal gemeinsam los und kämpften uns durch die Sumpfpassagen. Meine Schuhe die ich zur Zeit nicht wachsen kann, da sie immer zu nass sind, waren nach kurzer Zeit durchnässt. Nach diesen Sumpfpassagen habe auch ich mittlerweile 2 bis 3 Scheuerstellen an den Füßen. Ich hoffe dies wird sich wieder legen.
Wir plauderten über die letzten knapp 6 Wochen die wir gemeinsam gelaufen sind. Die Zeit ist wie im Fluge vergangen, wie für mich die ganze Tour. Es war eine sehr schöne Zeit die wir hatten. Oftmals ist eine Gruppengröße von drei Personen problematisch aber dadruch, dass wires nie als dreier Gruppe angesehen haben ergaben sich keine Probleme. Die beiden wollen mich im Dezember besuchen kommen und darauf freue ich mich schon sehr.
Wir erreichtan dann die Straße und die beiden wurden schon erwartet. Da es der Cousin etwas eilig hatte verabschiedeten wir uns nur kurz. Das fand ich nicht schlimm da ich zulange Abschiede nicht mag. In der Aufregung vergaßenn wir dann ein gemeinsames Foto zu machen. Ich schaute dem Auto noch nach und setzte meinen Marsch dann fort. Tschüss Unni und Bente. Möget ihr euer Ziel erreichen und Lindesnes gut und gesund erreichen.
Ich lief die Straße noch zum Ende und ging noch eine Stunde in Richtung der nächsten Hütte. Dann schlug ich mein Zelt auf und genoss mal wieder einen Abend ganz alleine.

Be Sociable, Share!