Etappe 148

148 Sandvika – Ferslia (Di. 10.8.2010)
Länge 21,9 km HM↑ HM↓
Referenzpunkte:

1.)    UTM sone 33: X-koordinat: 363900 Y-koordinat: 7061125

2.)     UTM sone 33: X-koordinat: 363408 Y-koordinat: 7061173

3.)     UTM sone 33: X-koordinat: 361138 Y-koordinat: 7059109

4.)     UTM sone 33: X-koordinat: 359150 Y-koordinat: 7058736

5.)     UTM sone 33: X-koordinat: 356138 Y-koordinat: 7056819

6.)     UTM sone 33: X-koordinat: 352863 Y-koordinat: 7054624

7.)     UTM sone 33: X-koordinat: 350034 Y-koordinat: 7051870

8.)     UTM sone 33: X-koordinat: 348803 Y-koordinat: 7050092

9.)     UTM sone 33: X-koordinat: 348006 Y-koordinat: 7049644

Sehenswertes (S), Abstecher (A), U Pausen (U) Kilometer (S) (A) (U)
Anmerkung:
Links: Zeitungen, Fernsehen:
Kosten: Normal Low Rich Übernachtung:

Zelt bei der Fersliahytta

Karte + Bücher:
Zeitbedarf:

Wandern (7,5h) – U Pausen (0h) – Fotos (1h) – Pausen (1,5h) – Sehenswürdigkeiten (0h) – Reserve (0,5h)

Gesamtzeit:

10,5h

Start: 8.30h Land: Norwegen
Wetterdaten:
Zeitbedarf real:
Kosten real:
Sonstiges:
Sonnenaufgang:

Sonnenuntergang:

Ich kam heute um 7.15h los. Da die Strecke knappe 25km betrug war dies sehr gut und auch das Wetter sah ganz gut aus. Ich war so optimistisch ohne Regenschutz für den Rucksack loszugehen. Bis auf einen kleinen Regenguss war dies auch nicht nötig aber ganz ohne Regen kam ich auch heute nicht durch.
Die Strecke war sehr gut markiert und ich benötigte das GPS nicht. Anfangs ging es viel rauf und runter und es war sumpfig. Es ging knappe 300m hinauf und ich erreichte mal wieder das Kahlfjäll. Ab dort konnte ich dann sehr gut laufen und als es wieder hinab ging folgte ich ein paar Kilometern einer ATW Spur. Diese Fahrzeuge reißen richtig heftige Furchen in die Erde. Ich lief im Slalom hinab um den schlimmsten Furchen auszuweichen und konnte das Ziel schon von weiten sehen. Ich erreichte mein Tagesziel nach 8 Stunden und baute mein Zelt auf. Morgen steht nun die letzte ganze Etappe in Norwegen an.

Be Sociable, Share!