Etappe 59

59

Burfjord – Alta (Mo. 3.5.2010)

Länge 102 km HM↑ HM↓
Verlauf:

Burfjord (km 0) – ABZ Storeng (km 7,4) – Altleidet (km 11,7) – Kreuzung E6/882 (km 18,3) – Storsandnes (km 46,9) – Isnestoften (km 51,7) – Talvik (km 63,6) – Kofjord (km 83,5) – Kvenvik (km 91,1)  – Alta (km 99)

Sehenswertes (S), Abstecher (A), U Pausen (U)

1 Kapelle Storeng

2 Kirche Talvik

3 Kirche Kofjord

4 Kirche Alta Bossekop

Kilometer

(km 7,7)

(km 63,6)

(km 83,5)

(km 99,6)

(S) (A) (U)

(S + A ↔ 0,6 km )

(S)

(S)

(S)

Anmerkung:

1. Depot anlagen in Alta

Links:

www.visitnorway.com/de

www.reuber-norwegen.de

www.alta.kommune.no/

www.baarstua.no

Zeitungen, Fernsehen:
Kosten:

Pauschale

Barstua Gjestehus

Essen Alpha Omega

Normal

5€

55€

(x)

Low

(2,50€)

(x)

(x)

Rich

(10€)

(55€)

(15€)

Übernachtung:

Barstue Gjestehus

Karte + Bücher:

Kümmerly + Frey, Mittel Norwegen (Blatt4), 1:335 000, 2007, ISBN 978-3-259-01034-1

Zeitbedarf:

Fahrt (8,5h) – U Pausen (0h) – Fotos (0,5h) – Pausen (1,5h) – Sehenswürdigkeiten (1h) (1h) (1h) – Reserve (0,5h) – Sonstiges (0,5h)

Gesamtzeit:

12h (12h) (12,5h)

Abfahrt: 7.30h Land: Norwegen
Wetterdaten:
Zeitbedarf real:
Kosten real:
Sonstiges:
Sonnenaufgang:
3.00h
Sonnenuntergang:
21.54h

Heute ging es nach Alta. Alta war für mich immer der letzte Punkt vorm Nordkap. Von hier aus sind es noch knappe 230km bis zum 1. Teilziel. Da ich ja gestern die HP updaten konnte wollte ich heute noch ein kleines Stück hinter Alta fahren.

angenehme Strecke

Die Strecke heute war weitestgehend angenehm zu fahren. Es galt nur kleinere Anstiege zu überwinden und allgemein war die Strecke sehr schön zu fahren. Die letzten Fjorde wurden umfahren. Es hat mich zwar immer ein wenig depremiert die Fjorde zu fahren, da man die gegenüberliegende Seite schon greifbar vor sich hatte, bis dorthin aber immer etliche Kilometer zu fahren hatte. Trotzdem waren sie ja immer sehr schön zu fahren und daher werde ich es vermissen. Bis zum Nordkap geht es nun noch etwa 90km durch ein Tal und dann noch knappe 100 am Wasser entlang. Die letzten Fjorde genoss ich daher und die Straße schmiegte sich richtig an die Felsen. Mitunter verharrte ich einfach mal um die Aussicht zu genießen.

kaputte Straßen und nervende Geräusche

Heute traf ich des öfteren auf Stellen, die noch ausgebessert werden müssen. Bei den Fotos kann man ja gut sehen mit welcher Gewalt hier das Wasser und der Schlamm niedergerauscht sein müssen. Dieses war an vielen Stellen der Fall und ich bekam wieder ein klein wenig bedenken wegen dem Schmelzwasser. An Stellen wo das Wasser in die Tiefe rauscht höre ich zumindest nicht mein Rad. Seit zwei Tagen knarrt und quietscht es extrem. Das Tretlager gibt komische Geräusche von sich aber scheint noch fest zu sein. Ich hoffe sehr alles hält noch bis zum Nordkap.

Die Felszeichnungen von Alta

Auch in Alta gibt es Felszeichnungen die von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Ich überlegte ob ich diese heute angucken sollte, entschied mich aber dagegen. Zum einen wollte ich noch ein paar Kilometer schaffen und zum anderen komme ich auf der Wanderung genau hier nochmal vorbei und werde sie dann genauer vorstellen.

mein Glück für die Nacht

Der Himmel hatte sich mitlerweile zugezogen und für heute Nacht und morgen Früh wurde Regen angesagt. Somit machte ich mich langsam auf die Suche nach einen guten Nachtplatz. Schon von weiten sah ich ein größeres Gebäude mit Überdach und einem großen Gelände. Ich stellte mein Rad ab und wollte es gerade erkunden als mich eine Frau ansprach. Ich erklärte ihr mein Projekt und auch, dass ich einen Platz für die Nacht suche und gerne Gebäude nehme mit einen Überdach, da es nach Regen aussieht. Sie sagte bei dem Gebäude handelt es sich um eine Art Schullandheim und sie hat gerade nach dem rechten geschaut. Genau in dem Moment fing es an zu regnen und sie bot mir an nicht nur unter dem Vordach zu schlafen sondern innen drin. Ich nahm dieses Angebot gerne an und sitze nun in einem kleinen Raum und werde die Nacht genießen. Durch den Regen hat es sich sehr abgekühlt und ich hoffe morgen früh hat der Regen aufgehört. Mal sehen wie es dann aussieht.

Be Sociable, Share!