Andere Arten der Vorbereitung

In diesem Bereich zählen für mich alle Dinge, die  nicht direkt etwas mit dem Training zu tun haben. Es sind vor allem Dinge die die Routine betreffen und die Ausrüstung.

1. Routine

Die Strecke nimmt einen großen Teil des jeweiligen Tages ein. Der Ablauf bis zum Abmarsch und die Zeit nachdem das Zelt steht ist allerdings auch noch sehr lang. Diese Abläufe werden mit der Zeit zur Routine. Ich persönlich mache mir im Vorwege darüber auch schon Gedanken. Das schöne daran ist, dass dieser Punkt in Sachen Vorbereitung nicht ganz so wichtig ist. Er wächst mit der Tour und jeder wird für sich schnell heraus finden wie er z.B. morgens ab besten in den Tag startet.

Ich teste in dieser Phase vor allem die Ausrüstung, mache mir Gedanken über Bücher für unterwegs oder welche Spiele ich spielen möchte.

2. Ausrüstung

Der Umgang mit der Ausrüstung ist sehr wichtig. Gerade neue Gegenstände sollten vor Beginn der Tour getestet werden und wenn es geht, sollte man routiniert mit ihnen umgehen können. Ich teste meine Zelte in dieser Zeit und nutze schlechtes Wetter um sie aufzubauen. Gerade wenn es stürmt und regnet, die Temperatur ist um die 0°, ärgert man sich extrem wenn man für den Zeltaufbau ewig brauche. Wie packe ich den Rucksack am effektivsten?

Im Hinblick auf meine Radtour werde ich Anfang Februar noch 2 Tage ein freiwilliges Praktikum in einem Hamburger Fahrradladen machen um mir nochmal einige Dinge für die Kontrollen und Reparaturen an zueignen.

3. andere Dinge

Hierzu zählen für mich die eher theoretischen Dinge. Informationen über die Länder einholen, Arztbesuche oder die Planung der Strecke und des Proviants.

Diese Punkt ist allgemein stark von der Art der Tour abhängig. Ich werde versuchen die meisten Punkte zu erläutern, wenn ich allgemein über die Planung von größeren Touren berichte.

Be Sociable, Share!